Entscheidungen für Jugendliche

Die 6 wichtigsten Entscheidungen für Jugendliche

Rezension

Die sechs wichtigsten Entscheidungen für Jugendliche – Wie du die Weichen für dein Leben richtig stellst

 

Wie du die Weichen für dein Leben richtig stellst

„Geh mit erhobenem Kopf. Strahl Zuversicht aus und sei stolz auf das, was du bist.“ (Diana, 16 Jahre)

Dieser Tipp von Diana, 16 Jahre alt, fasst ziemlich gut zusammen, was dieses Buch vermitteln will und vermutlich ist es auch genau das, was Sie sich für ihre Kinder wünschen. Irgendwann allerdings haben diese Kinder aufgehört, Kinder zu sein und es scheint ziemlich schwierig, unseren Teenagern genau so etwas mit auf den Weg zu geben. Zumal sie es vor allem peinlich und unglaubwürdig finden (zumindest für eine gewisse Zeit lang), wenn sie diese gut gemeinten Sätze von den Eltern hören.

Wenn auch Sie mit ihren wirklich tollen Tipps scheinbar gegen Wände reden, dann lassen Sie doch mal unabsichtlich dieses Buch zuhause liegen.

Denn inhaltlich können sie mit ihrer Lebenserfahrung ganz sicher mithalten, aber manchmal braucht es einen anderen Vermittler und eine andere Form, damit es „rüberkommt“.

Gut anwendbare Tools

Und hier kommt es richtig gut rüber! Das Buch ist zwar mit seinen 369 Seiten ein richtiger Schmöker, aber so gut und abwechslungsreich aufgebaut, dass es nicht schwer fällt, ihn durchzuarbeiten.

Sean Covey arbeitet mit sehr unterschiedlichen Tools und so ist das Buch auch für Jugendliche zu empfehlen, die eigentlich nicht so gerne lesen. Jedes Kapitel beginnt mit einer Top-Ten Liste an Tipps zum jeweiligen Thema, die Covey von Jugendlichen aus aller Welt gesammelt hat und die allein schon eine gute Anregung sind und eine andere Perspektive auf diverse Lebensthemen öffnen können.

Beim ersten Durchblättern durch das Buch muss man sich erstmal ein bisschen anfreunden mit der Einstellung des Autors, wie wichtig die Entscheidungen, die man als Jugendlicher trifft, für den Rest des Lebens sind. Es mutet ein wenig übertrieben und überfordernd an, wird aber beim Weiterlesen immer schlüssiger. Man spürt immer mehr, dass der Autor seinen jungen Lesern einiges zutraut, sie ernst nimmt und auf Augenhöhe mit ihnen spricht.

Was sind die Themen, die behandelt werden? Covey hat junge Leute befragt und diese sechs Bereiche herausgefiltert, die Jugendliche am meisten beschäftigen:

Schule / Freunde / Eltern / Dates & Sex / Süchte / Selbstachtung

Top Themen:

Schule / Freunde / Eltern / Dates & Sex / Süchte / Selbstachtung

Dazu gibt es immer wieder Erzählungen und Beispiele aus seinem eigenen Leben und vor allem von anderen Jugendlichen, die berichten, wie es ihnen z. B. mit dem Lernen geht. Oder wie schwer es ist, gute Freunde zu finden. Oder wie man eine bessere Beziehung zu seinen Eltern bekommt! Apropos: Es zahlt sich auch für Eltern aus, dieses Kapitel zu lesen! Mancher Tipp lässt sich auch umgekehrt anwenden. Da finden sich ein paar interessante Hinweise zum Thema Kommunikation, wenn man das Gefühl hat, Eltern und Kinder sprechen zwei grundsätzlich verschiedene Sprachen. Oder wenn den Kids geraten wird, den Erwachsenen zu zeigen, wie verantwortungsbewusst sie sein können, dann könnte man umgekehrt ableiten, wie wichtig es ist, den Kindern zu zeigen, dass man ihnen vertraut!

Und wenn alles gut geht, dann können sowohl Eltern als auch deren Kinder „am Ende“ dasselbe erleben, wie Mark Twain mit seinem Vater:

„Als ich 14 war, verstand mein Vater überhaupt nichts. Seine Anwesenheit konnte ich kaum ertragen. Doch als ich 21 wurde, staunte ich darüber, wie viel er in den letzten sieben Jahren gelernt hatte.“

Das gibt doch Hoffnung!

Wer etwas erreichen will, braucht klare Entscheidungen

Und das tut das ganze Buch. Denn es fordert zwar heraus und macht klar, dass einem das glückliche Leben nicht einfach in den Schoss fällt. Wenn ich etwas erreichen will, dann braucht es dazu klare Entscheidungen, einen guten Plan und Durchhaltevermögen. Aber das ist für jeden möglich. Es gibt keine hoffnungslosen Fälle und wenn mal etwas nicht gelingt, dann bin ich nicht der Einzige, dem es so geht. Im Gegensatz zur ersten Vermutung möchte das Buch keine kleinen Perfektionisten heranziehen, sondern ermutigt, zu entdecken, wer man ist, welche Talente man hat, wie wichtig gute Beziehungen in der Familie und zu Freunden sind und dass niemand Opfer seiner Lebensumstände sein muss. Es liegt an mir! Aber ich kann mir dabei helfen lassen. Und dieses Buch gibt sehr gute und konkrete Hilfestellungen.

Kapitel über „Dates und Sex“

Apropos konkret. Sehr konkret und klar wird es auch im Kapitel über „Dates und Sex“. Wie immer nimmt Covey die jungen Leser in ihren Gefühlen und Sehnsüchten sehr ernst und schwingt auch hier nicht mit der Moralkeule. Er gibt wertvolle Tipps für erste Dates, die schon bei der Frage anfangen, mit wem ich mich überhaupt einlassen soll. Er räumt auf mit den 4 größten Mythen über Sex (z. B.  „Das macht doch jeder“) und lässt vor allem „Betroffene“ sehr eindrücklich schildern, welche Konsequenzen eine Schwangerschaft im Jugendalter hat. „Wahre Liebe kann warten.“ Dass das nicht einfach ein dummer Spruch von super-frommen Hinterwäldlern ist versteht nach der Lektüre dieses Kapitels dann hoffentlich jeder! Also auch für dieses Kapitel gilt: Heißer Tipp für Eltern auf der Suche nach handfesten Argumenten zu „gewissen Themen“…

P.s. Und wenn die Kinder- (bzw Jugend)zimmer plötzlich aufgeräumt sind, dann liegt es daran:

„Das Wichtigste aber ist: Sorg immer dafür, dass dein Zimmer aufgeräumt ist. Darüber freuen sie sich aus irgendeinem seltsamen Grund nämlich wirklich. Solange dein Zimmer aufgeräumt ist, werden sie dir jede Menge Fehler verzeihen!“ 😉

Die sechs wichtigsten Entscheidungen für Jugendliche
Wie du die Weichen für dein Leben richtig stellst

Sean Covey
Taschenbuch: 376 Seiten
Verlag: GABAL; Auflage: 5. (13. Oktober 2008)
ISBN-10: 3897498472
ISBN-13: 978-3897498471
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre



Diese Bücher sind von uns empfohlen und können über unseren Kooperationspartner, den Verlag ehefamiliebuch direkt über diese Seite bestellt werden. Ausblenden